Neuigkeiten

Erfahren Sie hier aus erster Hand Geschichten über die Sonnen- und Schattenseiten des Immobilienmarktes. Lesen Sie alles über die Fortschritte der Baustellen unter Tobias Walter Bürkis Obhut und profitieren Sie von den Erfahrungen, die Patrick Dominik Roth tagtäglich bei Bewertungen und Verkäufen von Liegenschaften sammelt.

Möchten Sie sich für unseren Newsletter anmelden? Hier können Sie Ihre E-Mail Adresse hinterlegen.

Im kommenden Sommer wird eine neue Verstärkung zu unserem Team der Rudolf Bürki Immobilien AG und der Lietreu Immobilien AG stossen. Samira Farhangfar wird bei uns ein Praktikum als Immobilienkauffrau absolvieren und Patrick Dominik Roth bei der Abwicklung von Immobilienbewertungen und Immobilienverkäufen tatkräftig zur Hand gehen. Derzeit besucht sie die Wirtschaftsmittelschule in Biel und wird demnächst ihr eidgenössisches Fähigkeitszeugnis und die kaufmännische Berufsmaturität erlangen. Wir wünschen ihr eine spannende und lernreiche Zeit und hoffen, dass sie sich bei uns bald wie zuhause fühlen wird.

Wir freuen uns darauf, dich kennenzulernen!

Weiterlesen

Rümligen liegt auf 606 Metern über Meer um die 14 Kilometer von der Kantonshauptstadt Bern entfernt und ist eine politische Gemeinde in deren Verwaltungskreis Bern-Mittelland. Während erste urkundliche Erwähnungen auf das erste Jahrtausend zurückgehen, so wurde Rümligen doch erst nach dem Einmarsch der napoleonischen Truppen im Jahr 1798 zu einer ordentlichen bernischen Gemeinde mit gleichberechtigten Bürgern. In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts bildeten die Gemeinden Kaufdorf, Kirchenthurnen und Rümligen mit den Weilern Hasli und Hermiswil eine Schulgemeinde, um gemeinsam mündige Staatsbürger aufzuziehen. Der Plan wurde 1847 wieder verworfen, nachdem die 180 Kinder einer einzigen Klasse nicht in das Kirchgemeindehaus passten. Zudem entsprach der Lernerfolg wohl nicht ganz den Erwartungen – bei einer einzigen Lehrkraft nicht weiter verwunderlich. Kaufdorf und Rümligen bauten daraufhin ihre eigenen Schulen und heute ist das Bildungsangebot von der Krabbelgruppe bis hin zur Oberstufe abgedeckt sowie ein modernes Transportkonzept zwischen den Dörfern erarbeitet. Am 25. Juni 2020 wird über eine Fusion mit der Einwohnergemeinde Riggisberg abgestimmt.

Weiterlesen

Im Dorfzentrum von Münchenbuchsee, in der Nähe von Bahnhof und diversen Einkaufsmöglichkeiten eine Liegenschaft zu ergattern ist wahrlich nicht einfach. Wenn es sich aber sogar um Bauland ohne Architekturverpflichtung handelt, wird daraus eine gar unmögliche Angelegenheit. Gar deshalb, weil in der Tat gerade geschehen – Andreas Tellenbach von der Lietreu Immobilien AG kann einen erfolgreichen Verkauf einer Baulandzone für Mehrfamilienhäuser mitten im Zentrum von Münchenbuchsee verbuchen. Die neuen Besitzer freuen sich ungemein darauf, ihr Bauprojekt zu realisieren und wir freuen uns mit ihnen und wünschen ihnen eine gelungene Zukunft in Münchenbuchsee.

Weiterlesen

Wenn der erste Kaufinteressent vor der Tür steht, sind Ihre Qualitäten als Gastgeber gefragt. Bieten Sie Ihrem Gast etwas zu trinken an, wahlweise auch etwas zu knabbern. Vergessen Sie dabei aber nicht, dass der Interessent in erster Linie Ihre Immobilie besichtigen möchte. Deswegen können Sie nach einer freundlichen Begrüssung gleich mit der Besichtigung starten.

Weiterlesen

Belp ist eine politische Gemeinde im Verwaltungskreis Bern-Mittelland des Kantons Bern und liegt nahe Bern am Eingang des Gürbetals. Es ist nicht ganz klar, woher der Name Belp stammt. Das im Jahr 1239 dokumentierte «Pelpa» ist keltischen Ursprungs und bedeutet «Kehre», «Wendung», womit wohl der Ort an einer Kehre der Gürbe gemeint ist. Möglicherweise stammt die Ortsbezeichnung aber auch aus dem gallo-romanischen «Balbia», was Steilhang bedeutet und auf die steil herabfallenden Flanken des Belpbergs hindeuten könnte. Zu Belp gehört die sogenannte Aare-Auenlandschaft, ein in der Schweiz einzigartiges Naturschutzgebiet. Die aussergewöhnlich schöne Landschaft, der oft besungene Flughafen Bern-Belp «Bäupmoos» und die räumliche Nähe zu Bern zeichnen die Gemeinde aus und verleihen ihr die oft gerühmte Mischung aus Lebens-, Wohn- und Arbeitsqualität.

Weiterlesen

Inmitten eines ruhigen Quartiers in Kerzers liegt die elegante Etagenwohnung, welche vor einigen Tagen unter Andreas Tellenbachs Obhut die Hand gewechselt hat. Ein zweckmässig gut durchdachter Grundriss gehören ebenso wie die moderne Küche mit Kochinsel und ein gemütlicher Aussensitzplatz zu den zahlreichen Finessen der Eigentumswohnung. Wir und die Lietreu Immobilien AG wünschen der neuen Eigentümerschaft viele schöne Stunden in ihrem neuen Heim.

Weiterlesen

Vorteil von Home Office: ich habe meine Ruhe...

Nachteil von Home Office: ich habe meine Ruhe...

Seit knapp einem Monat bereits arbeiten die meisten von uns nun im Home Office. Ich für meinen Teil verrichte einen gewissen Prozentsatz meiner Arbeit für die Rudolf Bürki Immobilien AG bereits seit zwei Jahren im Home Office und wusste die Vorteile der »Jogginghosen-Arbeit» lange vor der COVID-19-Pandemie zu schätzen. Ob sich das geändert hat? Nun, ein wenig vielleicht. Das kann aber auch daran liegen, dass sämtliche Ausgleichstätigkeiten ausserhalb der Arbeit auf ein Minimum reduziert wurden und jetzt auch der grössten «Jogginghosen-Arbeit»-Liebhaberin wie mir die Decke auf den Kopf fällt. Was vorher eine nette Abwechslung vom üblichen Büroalltag war, artet langsam aber sicher in eine «dem-nächsten-Wocheneinkauf-entgegenfiebern»-Manier aus. Ich erwische mich immer öfter dabei, meine Arbeitskollegen anzurufen, nur um mich abseits von Kühlschrank, Türkanten oder Stofftieren mit jemandem austauschen zu können, der mir auch wirklich antwortet. Freilich, ich freue mich auf einen ganz gewöhnlichen Büroalltag IM BÜRO. Wie steht’s mit Euch, seid Ihr der Home Office Arbeit überdrüssig oder könntet Ihr ewig so weitermachen?

Weiterlesen

Das idyllische Kiental im Berner Oberland gehört zur politischen Gemeinde Reichenbach im Kandertal. Es bezeichnet sowohl einen charakteristischen kleinen Ferienort als auch ein Seitental des Kandertals. Ein Abschnitt davon wurde ebenso wie die wunderschöne Gegend um den Oeschinensee und das Gasterntal 2001 als erstes alpines Naturerbe Teil des UNESCO-Welterbes Schweizer Alpen Jungfrau – Aletsch. Das Kiental birgt eine sagenumwobene, wenig berührte Hochgebirgslandschaft von einmaliger Ästhetik.

Ob Winterparadies mit kilometerlangen Schlittelwegen und familienfreundlichen Skigebieten oder sommerliches Bergwanderungs- und Hochgebirgstourenhighlight, im Kiental sind alle vier Jahreszeiten ein Erlebnis. Erfahren Sie inmitten schattiger Bergwälder von der Sage über den Hexenkessel, fläzen Sie sich auf bunten Blumenwiesen und lauschen Sie den Geschichten über die Blüemlisalp, im Hintergrund die rauschenden Wildbäche und tosenden Wasserfälle. Geniessen Sie die überwältigende Aussicht und die frische Bergluft vom Balkon Ihrer Wohnung aus. 

Weiterlesen